The Swinging Kilts
Schottischer Tanz im Raum Duisburg







In Duisburg kann man seit vielen Jahren Scottish Country Dance erlernen. Es gibt einen Basiskurs für Anfänger, in dem wir uns außer mit schottischen Grundschritten auch mit einfachen irischen Ceili- und Set-Dances vergnügen. Im Fortgeschrittenenkurs lernen wir auch verzwicktere Tänze kennen, fahren gemeinsam zu schottischen Tanzabenden oder besuchen Wochenend-Workshops. Wir laden gelegentlich renommierte Tanzlehrer ein und organisieren seit jährlich im Frühjahr einen schottischen Tanzball.







Schottischer Tanz in Duisburg - Unsere Kurse
- Mehr über uns
- Trainingsfotos
Schottischer Tanz allgemein - Mehr über Scottish Country Dancing
- Geschichte des Schottischen Tanzes
- Warum man Schottisch tanzen sollte
Aktionen - In Planung: 25 Jahre "KlosterDance", Frühjahr 2018
- Fotos von einem unserer letzten schottischen Tanzbälle
- Fotos vom Workshop mit Sjoerd van Leersum
- Tänze aus Duisburg


Unsere Kurse

Hier treffen wir uns:

Duisburg-Hamborn, Turnhalle an der Humboldtstraße (Wegbeschreibung)
Dienstags während der Schulzeit.

Anfängerkurs: 18.45 Uhr
Fortgeschrittene: 20.15 Uhr

Neugierige sind jederzeit herzlich willkommen!

Zur Zeit ist Sommerpause! Der neue Kurs beginnt am 5. Sepember 2017. Anmeldungen sind ab sofort möglich. (VHS-Nord: Tel. 0203/5003-9611)



Träger unserer Kurse ist die Duisburger Volkshochschule (VHS-Nord: Tel. 0203/5003-9611 Inzwischen kann man sich auch online anmelden, aber telefonische Anmeldung wird empfohlen). Die Kursnummern lauten:

NR 2733 (für den Anfängerkurs)
NZ 2734 (für den Fortgeschrittenenkurs)

Im Anfängerkurs (NR 2733) werden die wichtigsten Schritte, Figuren und Formationen erlernt, so dass man die Grundbegriffe beherrscht und sich nach einer Weile auf schottischen Tanzbällen in unserer Gegend einigermaßen zurechtfinden kann. Ab und an lernen wir auch den einen oder anderen der beliebten irischen Ceili-Dances oder einen Set Dance.

Im Fortgeschrittenenkurs (NZ 2734) wollen wir uns intensiver mit Schritt- und Figurentechnik beschäftigen. Besonderer Wert wird auf gute Technik und ein harmonisches Zusammenspiel der Tänzer gelegt. Kniffligere Tänze und Figuren stehen auf dem Programm. Weitere Themen sind die schwierigeren Tänze der schottischen Tanzbälle in unserer Gegend. Außerdem proben wir für öffentliche Auftritte. Last but not least organisieren wir auch unseren eigenen schottischen Tanzball jeweils im Frühjahr eines Jahres.

Die Leitung des Kurses hat Thomas Stork, zertifizierter Tanzlehrer des schottischen Welttanzverbandes The Royal Scottish Country Dance Society.


Wegbeschreibung zur "schottischen" Turnhalle

von Osten (Oberhausen, Gelsenkirchen, Warschau usw.):

A 42 bis Abfahrt "Obermeiderich/Neumühl" kurz vor dem Autobahnkreuz "Duisburg Nord". Am Ende der Abfahrt links in die Bundesstraße B 8. Nach wenigen hundert Metern befinden sich links und rechts je eine Tankstelle. Nächste Kreuzung (an der Feuerwache) links in die Alleestraße. Sofort wieder links in die Rennerstraße. Dann seht ihr vor euch rechts die Turnhalle.

von Süden: (Duisburger Süden, Mülheim, Düsseldorf)

A 59 bis Autobahnkreuz "Duisburg Nord". Im Kreuz befindet sich auch die Abfahrt "Alt-Hamborn". Am Ende der Abfahrt links in die Beecker Straße. Nach wenigen hundert Metern (wenn es geradeaus nicht mehr weiter geht) rechts in die Emscherstraße, sofort wieder links, dann noch einmal links in die Ranenbergstraße, dann rechts in die Humboldtstraße. Zur Rechten befindet sich eine Grundschule. Auf dem Schulhof links zur Turnhalle.

von Norden: (Dinslaken, Walsum)

A 59 bis Autobahnkreuz "Duisburg Nord". Im Kreuz befindet sich auch die Abfahrt "Alt-Hamborn". Am Ende der Abfahrt links in die Beecker Straße. Nach einigen hundert Metern (wenn es geradeaus nicht mehr weiter geht) rechts in die Emscherstraße, sofort wieder links, dann noch einmal links in die Ranenbergstraße, dann rechts in die Humboldtstraße. Zur Rechten befindet sich eine Grundschule. Auf dem Schulhof links zur Turnhalle.

von Westen (Rheinhausen, Homberg, Moers):

A 40 Richtung Essen bis Autobahnkreuz "Duisburg". A 59 Richtung Wesel bis Autobahnkreuz "Duisburg Nord". Im Kreuz befindet sich auch die Abfahrt "Alt-Hamborn". Am Ende der Abfahrt links in die Beecker Straße. Nach wenigen hundert Metern (wenn es geradeaus nicht mehr weiter geht) rechts in die Emscherstraße, sofort wieder links, dann noch einmal links in die Ranenbergstraße, dann rechts in die Humboldtstraße. Zur Rechten befindet sich eine Grundschule. Auf dem Schulhof links zur Turnhalle.


Mehr über uns

Schottische und irische Tänze fußen einerseits auf traditionellen Wurzeln, wurden andererseits immer wieder modernisiert und mit zeitgemäßen Folk-Interpretationen musikalisch aufgepeppt, so daß sie sich heute fast frischer tanzen lassen als vor 100 Jahren. So ist nicht verwunderlich, daß gerade in Deutschland die Mitglieder der rund 50 schottischen und irischen Tanzgruppen meist junge Leute sind. Scottish Country Dancing zeichnet sich durch teilweise verzwickte geometrische Bahnen aus, wobei meistens ein Paar eine führende Rolle spielt, während im Irish Ceili Dance die Aufgaben symmetrischer verteilt sind. Beide Tanzrichtungen erfordern schnelle Auffassungsgabe, Teamgeist und Mut zum Spaß.

In Duisburg kann man seit etwa 1990 Jahren schottische Tänze an der Volkshochschule erlernen. Was damals als Experiment mit einer Handvoll Tänzer begann, ist heute zu einer großen Familie mit rund 40 Tänzern und Tänzerinnen geworden.

Ursprünglich beschränkte sich das Training nur auf schottische Volkstänze. Das liegt daran, dass die schottische Tanzszene in Deutschland sehr gut organisiert ist, und fast an jedem Wochenende irgendwo ein Ball, Workshop oder Ceilidh (sprich käili), stattfindet. Im Fortgeschrittenenkurs liegt unser Schwerpunkt auf schottischen Tänzen; darum nennen wir uns auch Swinging Kilts. Im Grundkurs lernt man aber auch bekanntere irische Tänze kennen: Walls of Limerick, Siege of Carrick, Siege of Ennis, Rakes of Mallow, Bonfire Dance, Two-Hand-Hornpipe und noch einige mehr. Ab und an ist auch ein einfacher Set-Dance im Programm, z.B. North Kerry Set.

Die Duisburger Schotten treten regelmäßig auf. Beim Meidericher Folklore-Festival und den Duisburger Tanztagen sind sie in den letzten Jahren fast immer dabei gewesen, außerdem auf vielen anderen Folklorefesten der Region.

Regelmäßig werden Kurse und Tanzabende veranstaltet. Jedes Jahr im Frühjahr veranstalten wir seit 1998 einen schottischen Tanzball, im Herbst inzwischen regelmäßig auch einen Ceilidh mit und ohne Live-Musik, und ab und zu besondere Workshops. Zweimal waren international erfahrene Tanzlehrer aus Schottland bei uns zu Gast.



Über Scottish Country Dance

Bis etwa zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs wurden die national dances in Schottland quer durch alle Schichten getanzt; Lord, Lehensmann und Kleinpächter hätten gleichermaßen Gefallen an ihnen gefunden, erinnert sich rückblickend auf seine Kindheit der (1957 verstorbene) Herzog von Atholl. Mit der einsetzenden Verstädterung der meisten Landkreise wurden mehr und mehr ausländische Tänze populär, und schließlich verdrängte die syncopierte Rhythmik des Jazz die althergebrachte schottische Tanzmusik.

Als Konsequenz dieser Entwicklung wäre der schottische Volkstanz heute möglicherweise völlig in Vergessenheit geraten, wenn sich nicht im Jahre 1923 eine junge Sportlehrerein aus Glasgow darüber aufgeregt hätte, daß an den Lehrplänen schottischer Schulen wohl englische Volkstänze unterrichtet wurden, aber keine schottischen. Sie gründete mit einer Handvoll entschlossener Tänzer eine Vereinigung, der heute weltweit einige zehntausend Tänzer angehören.

(wird irgendwann erweitert. Bitte wieder vorbeischauen! Einstweilen hier einige persönliche Anmerkungen zur Geschichte des Schottischen Tanzes , und außerdem ein paar ziemlich blöde Schottenwitze.)


erstmals erstellt: 20.5.2000; zuletzt überarbeitet: 26.08.2017
zurück zur Startseite